• Deutschland

    E1: Frankfurt a.M. – Hohemark

    Gelaufen: 20,2 km Wir haben unsere Wanderung heute in Frankfurt am Main gestartet. Genauer gesagt an der Taunusanlage, einem Punkt in der Nähe des Hauptbahnhofs, wo man schnell Anschluss an den E1 findet. Einmal gefunden war es auch annähernd problemlos, die Wegmarkierungen an den Straßenkreuzungen zu finden und ihnen zu folgen. Zunächst gestaltete sich der Weg etwas unspektakulär, da wir uns – von konstantem Regen begleitet – an vielbefahrenen Straßen, zubetonierten Flächen und grauen Hochhäusern entlangschieben mussten. Lediglich die Massen an Kaninchen auf den viel zu wenigen und kleinen Grünanlagen boten immer wieder eine witzige Abwechslung.   Aber tatsächlich dauerte…

  • -Allgemein-

    Reisen in Zeiten von Corona

    Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich oft und gerne verreise. Doch leider hat Corona nicht nur mich sondern Weltenbummler aller Länder seit Anfang März quasi zu Hausarrest verdonnert.Aber so viele Monate ohne Reisen? Das schien mir keine vertretbare Option…

  • Italien

    Sizilianische Leckereien

    Bevor ich Sizilien verlasse und meine Reise auf dem Festland fortsetze, möchte ich euch noch einige Leckerbissen vorstellen, die meinen Weg auf der Insel begleitet haben und die wahrscheinlich den Startschuss für meinen Winterspeck gegeben haben.   Arancini Arancini sind…

  • Italien

    Auf dem Ätna

    In Catania habe ich mich einer Ausflugsgruppe angeschlossen, mit der ich dann den Vulkan Ätna besichtigen durfte. Zunächst ging es mit dem Auto auf den populären und total überlaufenen Besucherparkplatz auf knappen 2000m (der Ätna hat eine variierende Höhe von…

  • Italien

    Catania – Schwarze Tochter des Ätna

    Von Cefalú aus trug mich meine Reise weiter nach Catania, einer großen Stadt am Fußes des Vulkanes Ätna. Der Vulkan ist in dieser Stadt allgegenwärtig. Bei klarem Wetter (das mir leider verwehrt blieb), kann man von der Stadt aus sogar…

  • Italien

    Wanderung auf la Rocca

    Weit über die Dächer Cefalús erhebt sich der (wörtliche) Felsen la Rocca. Dort hinauf führen lediglich Treppen, sodass man um einen guten Fußmarsch nicht herumkommt, wenn man diesen Felsen erkunden möchte. Aber es lohnt sich, denn die archäologischen Ausgrabungsstätten auf…

  • Italien

    Sizilianisches Paradies Cefalú

    An der Nordküste Siziliens liegt das idyllische Örtchen Cefalú. Und schnell musste ich feststellen, dass das Dorf einfach nur zum Verlieben ist. Ursprünglich wollte ich auf meiner Tour nur zwei Nächte hier verbringen, aber nach nur einem Tag war mir…

  • Italien

    Die Mosaiken von Monreale

    Unweit der sizilianischen Hauptstadt Palermo liegt das kleine Bergstädtchen Monreale. Der Ort an sich ist sehr idyllisch und bietet vor allem einen wunderschönen Ausblick auf das Meer und Palermo.   (Foto: Der Ausblick von Monreale über Palermo.)   Doch inmitten…

  • Italien

    Palermo – eine Stadt mit tausend Gesichtern

    Lange musste ich überlegen, wie ich diesen Eintrag überhaupt verfasse. Ob ich alles in einen Beitrag fasse, ob ich mehrere Beiträge daraus mache und wie ich überhaupt meine gesammelten Einträge ausformuliere. In der kurzen Zeit in Palermo habe ich so…

  • Italien

    Typisch sardisch

    Bevor ich Sardinien vollkommen hinter mir lasse und in Sizilien meiner Wege gehe, möchte ich noch einmal auf diese bemerkenswerte Insel zurückschauen und euch erzählen, was in meinen Augen- neben dem Offensichtlichen – typisch sardisch ist. Dabei sei angemerkt, dass…

  • Italien

    Nächtliche Überfahrt

    Wettertechnisch haben wir es sehr gut getroffen (obwohl es sich ja um einen Freitag den 13. handelte) und so fand unsere Abfahrt aus Cagliari bei schönstem Wetter statt. Die Fähre legte abends ab und so wurden wir recht schnell von…