Deutschland

Die bunte Altstadt Idsteins

Uns wurde bereits im Vorfeld empfohlen, uns Idstein genauer anzuschauen, weshalb wir hier einen Pausentag eingeplant hatten. Nachdem wir aber gestern Abend sogar noch dem Idsteiner Klinikum einen Besuch abstatten mussten, war klar, dass der Wanderurlaub für uns erstmal gelaufen war.
Umso mehr wollten wir unsere Zeit nun für eine ausgiebige Erkundungstour nutzen und machten uns auf den Weg in die Altstadt.

 

Der Hexenturm ist das Wahrzeichen Idsteins und wurde über mehrere Jahrhunderte hinweg als Wachturm der Idsteiner Burg erbaut. Er diente vor allem dazu, nach Feinden ausschau zu halten, erfüllte aber auch die Aufgabe des Bergfried. Seinen Namen verdankt der Turm lediglich einer Erzählung des Autors Ottokar Schupp, der in seinem Werk eindeutig den Idsteiner Wehrturm beschrieb und ihn anschließend als “Hexenturm” betitulierte.
Trotzdem befindet sich am Fuße des Turms eine erst jüngst aufgestellte Gedenktafel, die namentlich der Opfer der regionalen Hexenverfolgungen der frühen Neuzeit gedenkt.

 

Ähnlich massiv und beeindruckend ist das Kanzleitor, das nur unweit des Hexenturms im späten 15. Jahrhundert errichtet wurde. Damals diente es vor allem als Torhaus des Schlossbezirks und der Burg, als Kanzlei, als Wache und sogar als Gefängnis.

 

Auch aus einiger Entfernung sind Hexenturm und Burg immer noch gut über den Dächern der Stadt zu erkennen.

 

Aber neben den großen Sehenswürdigkeiten lohnt es sich auf jeden Fall, in die kleinen, versteckten Gässchen abzubiegen und sich die vielen mit Schnitzereien und bunten Farben verzierten Fachwerkhäuser anzuschauen. Keine Hausfassade gleicht der anderen und wo man nur hinschaut, entdeckt man bestaunenswerte Handarbeiten an den Wänden. Und gerade jetzt im Sommer mit all den Blumen und dem saftigen Grün, das auf jeder einzelnen Fensterbank und jeder Treppenstufe zu sitzen scheint, erreicht Idstein ein vollkommen neues Level an Fachwerk-Romantik.

 

 

Egal, ob zum Sightseeing oder um an einem sommerlichen Nachmittag zwischen den kleinen Eisdielen und Restaurants die Seele baumeln zu lassen – ein Besuch in der Idsteiner Altstadt lohnt sich allemal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.