-Allgemein-

Dem Franziskusweg entgegenfiebern

Nur noch eine Woche, dann begebe ich mich endlich auf den heiß ersehnten Franziskusweg in Italien. Es ist nun schon über zwei Jahre her, seit ich auf dem Jakobsweg in Spanien war und ich kann es kaum abwarten, bis ich mich endlich wieder für mehrere Wochen mit meinem Rucksack auf den Weg machen darf.

Ich versuche mich zurückzuerinnern, was ich damals alles beim Pilgern benötigt habe, was ich zu viel dabei und was mir gefehlt hatte und versuche nun dem entsprechend meine Sachen zu packen. Trotzdem wird der Franziskusweg doch vollkommen anders sein als der Jakobsweg, weshalb ich sowieso nicht zu 100 Prozent auf alles vorbereitet sein werde. Aber mit dem Gottvertrauen, das ich beim Pilgern gelernt habe, bin ich sehr zuversichtlich, dass am Ende alles aufgeht.

Der Startschuss für die Reise fällt nächsten Sonntag. Ich werde dann mit dem Nachtzug nach Florenz fahren, wo ich mir zunächst einen Ruhetag gönne, bevor es schließlich die voraussichtlichen 500 km über Assisi bis nach Rom geht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.